Nach deiner Ausbildung zum Kaufmann/frau im Groß- oder Außenhandel, Einzelhandelskaufmann o.ä. stehen dir mit der Weiterbildung zum Handelsfachwirt/in folgende berufliche Perspektiven offen.

Du möchtest dich beruflich im Großhandel oder Außenhandel spezialisieren und dir fundiertes betriebswirtschaftliches sowie kaufmännisches Fachwissen aneignen, strebst eine Führungsposition an oder möchtest dich im Handel selbstständig machen, dann ist der Handelsfachwirt/in genau das richtige für dich.

Du baust mit dieser Weiterbildung auf deine bereits erlangten Grundkenntnisse im Handel auf. Du lernst Unternehmensführung und Steuerungsmethoden kennen.

Auf dem Gebiet des Handelsmarketings erlernst du passende Strategien im Bereich Marketing zu entwickeln. Du erlernst wie eine Personalführung funktioniert. Im Bereich Beschaffung und Logistik vertiefst du deine Grundkenntnisse. Du lernst die volkswirtschaftlichen Aspekte im Handel kennen und praktisch umzusetzen.

 

Du kannst, wie bereits in deiner Ausbildung die Vertiefungsrichtung selber wählen.

Interessiert dich der Bereich Materialwirtschaft, Einkauf, Logistik im Handel, Vertrieb und Handelsmarketing, Finanz- und Rechnungswesen, Führung und Qualifikation von Personal Controlling oder der Bereich Außenhandel.

Die Spezialisierungsrichtung, die am besten zu dir und deiner weiteren beruflichen Karriere passt, kannst du für dich persönlich festlegen.

Voraussetzungen Weiterbildung Handelsfachwirt

 

Du hast dir in entweder in deinem Beruf als Kaufmann/frau im Groß- oder Außenhandel bereits mindestens 1 Jahr Berufspraxis in einem Handelsunternehmen angeeignet oder ohne kaufmännische Ausbildung mindestens 3,5 Jahre Berufspraxis in einem artverwandten Bereich gearbeitet, zum Beispiel als Verkäufer/in.

Dir stehen folgende Wahlmöglichkeiten zur Verfügung die Weiterbildung zum Handelsfachwirt/in zu absolvieren, entweder über die Industrie- und Handelskammer oder über andere Anbieter, wie Fernakademien für Wirtschaft & Management etc.

Erkundige dich einfach, welcher Anbieter bei dir in der Nähe diese Weiterbildung anbietet und vor allem zu welchen Konditionen. Die anfallenden Kosten für die Weiterbildung können sich unterscheiden, du musst mit Kosten für die Weiterbildung rechnen, die zwischen 2.000 bis 4000 Euro liegen.

 

Drei möglichen Varianten, wie du deine Weiterbildung zum Handelsfachwirt/in absolvieren kannst.

Variante 1: Berufsbegleitende Weiterbildung zum Handelsfachwirt

 

Möchtest du deine Weiterbildung zum Handelsfachwirt/in berufsbegleitend machen, bist du an feste Anmeldefristen bzw. Anmeldetermine gebunden, je nach Anbieter können die Anmeldefristen variieren, am besten erkundigst du dich bei einem Anbieter deiner Wahl.

Die Dauer der berufsbegleitenden Lehrgänge liegt bei ca.12 Monaten.

Du besuchst Präsenzveranstaltungen den Veranstaltungsort des Anbieters. In der Regel 1-3 x pro Woche nach deiner Arbeitszeit, die Anzahl der Stunden und Wochentag variieren ebenfalls je Anbieter. Du musst auch hier eventuelle Kosten für die An- und Abfahrt zum jeweiligen Veranstaltungsort des Anbieters berücksichtigen.

Du musst bedenken, dass für die Anmietung der Unterrichtsräume und die Dozenten dem Anbieter dementsprechend Kosten entstehen. Zusätzlich kommen noch Prüfungsgebühren hinzu, auch diese variieren je nach Anbieter, sie liegen ca. bei 300 – 440 Euro.

Außerdem solltest du noch Kosten einplanen für diverse Unterrichtsmaterialien, wie Fachbücher, Skripte usw.

Variante 2: Weiterbildung Handelsfachwirt in Vollzeit

 

Die Dauer der Vollzeit-Lehrgänge liegt bei ca.3 Monaten. Diese Variante ist zu empfehlen, wenn du zu dieser Zeit arbeitslos bist oder du einen befristeten Arbeitsvertrag hast, der nicht verlängert wird.

Du beziehst in der Zeit der Vollzeit-Lehrgänge kein festes Gehalt und wie du bereits weißt, entstehen für die Weiterbildung zum Handelsfachwirt/in dementsprechende Kosten.

Erkundige dich vorab bei deinem ausgewählten Anbieter, ob du für diese Weiterbildung eventuell BAFöG entsprechend dem (AFBG)  Aufstiegsfortbildungsfördergesetz beziehen kannst oder ob dir die Agentur für Arbeit mittels eines sogenannten Bildungsgutscheins die Weiterbildung finanziert.

Variante 3: Weiterbildung Handelsfachwirt über Fernstudium

 

Entschließt du dich für ein Fernstudium, bist du grundsätzlich an keine festen Anfangstermine  gebunden, du kannst dich in der Regel ganzjährig einfach bei einem Anbieter anmelden. Du solltest dich dennoch bei deinem ausgewählten Anbieter erkundigen, ob feste Anmeldezeiten- bzw. Fristen vorliegen.

Die Dauer der Weiterbildung beträgt ca. 18 Monate.

Bei einem Fernstudium entstehen zwar weniger Kosten für die Anmietung von Unterrichtsräumen, daher können die Lehrgangskosten etwas günstiger ausfallen. Hierbei musst du jedoch eventuell Übernachtungs- und Verpflegungskosten einplanen und auch im Fernstudium können Präsenzveranstaltungen am Veranstaltungsort des Anbieters stattfinden, um dich beispielsweise auf die jeweiligen Prüfungen vorzubereiten.

Die Prüfungen legst du am Veranstaltungsort ab, die dein ausgewählter Anbieter dir mitteilt.

Erkundige dich einfach bei unterschiedlichen Anbietern deiner Wahl und frage nach dem Aufbau und Ablauf der Lehrgänge und der Prüfungen.

 

Aufbauend auf deine berufliche Vorbildung und die Zulassungsvoraussetzungen, kannst du durch die Weiterbildung zum Handelsfachwirt/in deiner beruflichen Karriere den richtigen Aufschwung geben.

 

Du sicherst dir deinen Arbeitsplatz durch dein erweitertes Fach- und Branchenwissen im und du bist auf dem neuesten Wissensstand im Handel.

Deine Chancen auf mehr Gehalt steigen als Handelsfachwirt/in.

Du hast die Möglichkeiten in Führungs- und Managementpositionen ein- und aufzusteigen.

In unterschiedlichen Unternehmensbereichen bist du flexibel einsetzbar, ob im Bereich Einkauf/Beschaffung, Vertrieb/Marketing, Führungspositionen mit und ohne Personalverantwortung, Management, Controlling etc.

Verfügst du zudem über fundierte Fremdsprachenkenntnisse, steht dir als Handelsfachwirt/in der internationale Handel offen, um Auslandserfahrungen zu sammeln.

Du möchtest dich mit einem eigenen Handelsunternehmen selbstständig machen, dein eigener Chef sein, auch das kannst du als Handelsfachwirt/in verwirklichen.

 

Erkundige dich bei deinem ausgewählten Anbieter, welche beruflichen Karrieremöglichkeiten du mit dem Abschluss des Handelsfachwirt/in hast.

Abschlussprüfung Handelsfachwirt 2020 – so läuft sie ab

 

Die Prüfung zum Handelsfachwirt/in setzt sich aus zwei schriftlichen und einer mündlichen Prüfung zusammen

Beide schriftlichen Prüfungsteile werden an betriebswirtschaftlichen Geschäftsvorfällen beschrieben und daraus ergeben sich die Aufgabenstellungen, die du zu bearbeiten und zu lösen hast.

Das erste schriftliche Prüfungsgebiet umfasst die Unternehmensführung und -steuerung sowie die Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation. Für die Bearbeitung des Prüfungsgebietes hast du 240 Minuten zur Verfügung.

In der Unternehmensführung und -steuerung kann folgendes geprüft werden:

 

Chancen und Risiken unternehmerischer Tätigkeiten, die du erkennen und bewerten musst.  Anhand einer von dir entwickelten Geschäftsidee, erstellst du dazu den geeigneten Businessplan, dabei berücksichtigst du auch die Möglichkeiten einer Unternehmensübernahme. Die Unternehmensorganisation wird von dir gestaltet und du musst hierbei Vor- und Nachteile berücksichtigen, die Kooperationen im Handel mit sich bringen. Die Anwendung  von Controlling-Werkzeugen und Kosten- und Leistungsrechnungen solltest du beherrschen.

Anhand einer Unternehmensfinanzierung analysierst du die Möglichkeiten der Finanzierungen und triffst die geeignetste Entscheidung für die Unternehmensfinanzierung. Das Risikomanagement befasst sich mit unternehmerischen Risiken, du setzt die dementsprechenden Maßnahmen um.

In der Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation kann folgendes geprüft werden:

 

Beherrschst du die Anwendung unterschiedlicher Führungsmethoden und bist du in der Lage geeignete Methoden im  Selbstmanagement und Zeitmanagement einzusetzen.

Für die Planungen in der Berufsausbildung bist du geeignet, um diese durchzuführen und umzusetzen.

Du bist fit in der Personalentwicklung und kannst diverser Beurteilungssysteme umsetzen.

Durchführung der Personalbedarfs-, Personaleinsatz- und Personalkostenplanung.

Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter werden durch dich geplant und organisiert.

Du wertest Personalkennziffern aus. Verschiedene Entgeltsysteme bewertest du anhand ihrer Vor- und Nachteile.

Du eruierst Teamentwicklungsmaßnahmen und leitest die Durchführung inklusive der Auswertung der geführten Mitarbeitergespräche.

Geprüft wird deine Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit mit internen und externen Gesprächspartnern, hierbei wird zusätzlich deine eingesetzte Präsentations- und Moderationstechnik bewertet.

Die Vorgaben im Arbeits- und Gesundheitsschutz werden überprüft und ob du diese Vorgaben gezielt umsetzen kannst.[1]

 

Das zweite schriftliche Prüfungsgebiet umfasst das Handelsmarketing, Beschaffung und Logistik sowie ein zusätzliches Prüfungsgebiet, entweder: Vertriebssteuerung, Handelslogistik, Einkauf oder Außenhandel, das du als Prüfling selber auswählst.

Für die Bearbeitung stehen dir insgesamt 300 Minuten zur Verfügung.

Im Bereich Handelsmarketing kann folgendes geprüft werden:

 

Relevante Entwicklungen im Handel bewertest du und ziehst die dementsprechenden Schlussfolgerungen.

Du wertest Mart- und Zielgruppenanalysen aus und beurteilst geeignete Marktstrategien.

Unter Einsatz von Marketinginstrumenten berücksichtigst du Standorte und Zielgruppen.

Ein Sortiment wird von dir gestaltet.

Kundenorientierter Service und verkaufsfördernde Maßnahmen werden von dir geplant und realisiert.

Verkaufsflächen und deren Präsentation werden von dir gestaltet und Berücksichtigung von Visual Merchandising.

Standortbezogene Öffentlichkeitsarbeit solltest du gezielt umsetzen können.

Unter Berücksichtigung von E-Commerce entwickelst du Vertriebskonzepte weiter.

Du analysierst die Entwicklung der Märkte und der Wettbewerber, die Nachfragestrukturen gesamtwirtschaftlich betrachtet und leitest aus deinen Analyseergebnissen die geeigneten Marktstrategien ab.

Im Bereich Beschaffung und Logistik kann folgendes geprüft werden:

 

Unter Einbeziehung quantitativer und qualitativer Aspekte ermittelst du den Bedarf an Gütern und Dienstleistungen.

In der Beschaffung und Logistik optimierst du Prozesse und setzt diese auch um, dabei beachtest du mögliche Einflussfaktoren, wie Konditionspolitik, Schnittstellen und E-Procurement.

Du analysierst die Wirkungen von Entscheidungen auf die Wertschöpfungskette (Supply Chain Management), die auf beschaffungs- und logistikbezogene Entscheidungsgrundlagen beruhen.

Du bewertest den Waren- und Datenfluss aus kunden- und lieferantenbezogener Sichtweise unter Einbeziehung der Efficient Consumer Response.

Transport- und Entsorgungsprozesse werden von dir gesteuert, dabei berücksichtigst du wirtschaftliche und ökologische Aspekte. Lagerprozesse werden von dir gesteuert.

 Dein zusätzlich ausgewähltes Prüfungsgebiet

 

Vertriebssteuerung, Handelslogistik, Einkauf oder Außenhandel

In Vertriebssteuerung kann folgendes geprüft werden:

 

Vertriebs- und Sortiments-Strategien werden von dir bewertet und implementiert.

Maßnahmen zur Flächenoptimierung werden von dir eruiert und umgesetzt.

Vertriebs- und Beschaffungsprozesse beleuchtest du unter Einbeziehung der Kundenbedürfnisse und dem Kundenverhalten.

Absatzbezogene Preis- und Konditionenpolitik wird von dir analysiert und implementiert.

In Handelslogistik kann folgendes geprüft werden:

 

Du planst, steuerst, kontrollierst und optimierst einzelne Prozesse in der Logistikkette.

Vertragskonditionen werden von dir ausgehandelt und du vergibst dementsprechend die Aufträge.

Du übernimmst die Transportsteuerung und löst logistische Probleme.

Investitionen in der Logistik werden von dir bewertet.

Im Einkauf kann folgendes geprüft werden:

 

Einkaufsstrategien entwickelst du nach Unternehmensvorgabe unter Einbeziehung externer Einflussfaktoren.

Sortiments-Strategien entwickelst du weiter und setzt diese um, du beachtest hierbei die Vorgaben der Hersteller- und Handelsmarken.

Einkaufsmärkte werden von dir analysiert, du wählst die geeigneten Lieferanten und die Beschaffungswege anhand deiner Analyseergebnisse aus.

Du entwickelst Verhandlungsstrategien zur Optimierung von Liefer- und Zahlungskonditionen und setzt diese um.

Du berücksichtigst bei deiner Lieferantenauswahl die jeweiligen Lieferantenbewertungen.

Im Außenhandel kann folgendes geprüft werden:

 

Mittels Einbeziehung interner/externer Quellen entscheidest du, wie die Anbahnung von Außengeschäften einzuschätzen ist.

Dementsprechend bewertest du Außenhandelsrisiken und beurteilst die möglichen Risikominderungsstrategien.

Du steuerst den Transport inklusive der Versicherungen und die Lagerung unter Berücksichtigung bestehender Zertifizierungen.

Zahlungsbedingungen, Zölle, Verbrauchssteuern, Finanzierungen und die Zahlungsabwicklung werden von dir beurteilt.

Die Bewertung der schriftlichen Prüfungsleistungen Handelsfachwirt

 

Beide von dir abgelegten schriftlichen Prüfungen werden gleichgewichtig bewertet.

Mündliche Prüfung Geprüfte Handelsfachwirte

 

Die mündliche Prüfung setzt sich aus einer  15 minütigen Präsentation und einem 20 minütigen Fachgespräch zusammen. Hierbei wird geprüft, inwieweit du in der Lage bist betriebswirtschaftliche Problemstellungen zu erfassen und zu analysieren. Unter Berücksichtigung möglicher Einflussfaktoren findest du die geeigneten Lösungsstrategien, um die  Problemstellungen zu bewältigen. Du darfst als Prüfling das Thema deiner Präsentation selbst festlegen, aus dem zusätzlichen Prüfungsbereich: Vertriebssteuerung, Handelslogistik, Einkauf oder Außenhandel. Auf dein gewähltes Thema bezieht sich im Anschluss an die Präsentation auch das Fachgespräch.

Prüfungsvorbereitung für Handelsfachwirte

Um Dich perfekt auf die anstehende Handelsfachwirt Prüfung 2019 oder Handelsfachwirt Prüfung 2020 vorzubereiten, haben wir ein sehr gutes Buch für Euch, über 40 Prüfungen aus allen Themenfeldern des Handelsfachwirts.

Aber schaut doch selbst, die optimale Prüfungsvorbereitung für Handelsfachwirte 2020.

 

Solltest Du Dich für den Kauf in unserem Shop entscheiden die wichtigsten Vorteile auf einen Blick:

  • taggenauer Versand
  • kostenloser Versand
  • Geld-zurück Garantie

40 Prüfungen aus allen Themenfeldern

prüfungsvorbereitung handelsfachwirte

Du kannst Dir das Buch in unserem Shop ansehen oder auf Amazon – entscheide selbst.

 Wiederholung der Prüfungsleistungen

 

Hast du einen Prüfungsteil nicht bestanden, kannst du diesen zweimal wiederholen.

Bewertung der mündlichen Prüfungsleistung

 

Die Präsentation wird einfach, das Fachgespräch doppelt gewichtet.

Die Prüfung zum Handelsfachwirt/in hast du bestanden, wenn du deine schriftlichen und mündlichen Prüfungsleistungen, mit einer ausreichenden Leistung erbracht hast. In vielen Prüfungsvorbereitungskursen ist ebenfalls ein AdA-Schein / Ausbilderschein vorgesehen. Was das genau ist erfährst du in diesem Beitrag.